DSA96 Elfen

Der Fantasyklassiker, der in DSA natürlich nicht fehlen darf: Die mysteriösen, perfekten, ewiglebenden Elfen. Eigenschaften, die auch auf unseren Gast Sigi zutreffen, der sich auf unsere niedere Seinsebene begeben hat, um mit uns die Lebensweise, Weltsicht und Geschichte der Elfen zu besprechen.

DSA94 DramaSystem

Wir versuchen natürlich immer unseren Rollenspielhorizont zu erweitern und heute hat Philipp für uns ein System mitgebracht, das sich im Besonderen auf die dramaturgischen Beziehungen zwischen den Charakteren bezieht: DramaSystem. Wir denken, dass die Ideen hinter diesem Ansatz auch für DSA interessant sein können. Für alle, die ihre dramatischen Szene konstruktiver spielen wollen, gemeinsam tiefe Charakterentwicklungen darstellen und von Anfang an Figuren mit befriedigenden Dramaturgiebögen bauen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DSA51 Travia

Kommt rein, setzt euch zu uns and Feuer und lasst uns über Travia, die gütige Mutter reden. Harmonisch, gemeinschaftlich und respektvoll diskutieren wir über ihre spielerische Relevanz, den richtigen Grad ihrer Strenge und was sie jetzt alles erlaubt und was nicht. Viel Spaß und kommt gut nach Hause.

DSA50 Jubiläum

50 Jahre ist es nun schon her, dass zwei sozial schwache Rollenspielnerds in der bayerischen Provinz beschlossen haben, die Podcastwelt zu revolutionieren. Seitdem ist viel passiert und heute wird gefeiert! Nach wochenlanger Organisation ist es uns gelungen, das (fast) gesamte DSA Intime Ensemble zu versammeln. Also setzt die Partyhüte auf und freut euch auf Mario, Sigi, Ali und eine heitere Rückschau vergangener Highlights!

DSA49 Heldentod

Mit geballter Kraft widmet sich heute das gesamte DSA Intime Kompetenzteam, aka Mario, Sigi und die beiden anderen, dem durchaus heiklen Thema „negative Konstitution Lebenspunkte“. Sollen Helden überhaupt sterben? Wer bestimmt, ob ein Held sterben soll und muss es dramaturgisch sinnvoll sein? Wie verändert sich das Spiel, wenn Spieler Angst um ihre Charaktere haben? Eure Erfahrungen mit dem zerrissenen Heldenbrief natürlich immer gerne in die Kommentare. Viel Spaß!

DSA48 Firun

Pünktlich zum ersten Schneefall reden wir knapp und mit gebührendem Ernst über den wohl coolsten Gott Aventuriens. Wir diskutieren, ob dessen Geweihte wirklich in Gruppen unspielbar sind, wie weit man den Kodex der Nichtverweichlichung verweichlichen kann und ob Firun wirklich nur im Norden eine Rolle spielt.

DSA47 DSA 5 Basisregelwerk

Bäm! DSA5 ist da und wird von uns zynischen, veränderungsphoben Altherren unter die Lupe genommen. Als wäre das nicht genug, haben wir uns noch Unterstützung in Form von zwei verbitterten Kompetenzbestien geholt: Sigi und Mario, erstmals vereint!

DSA46 Hintergrund

Mit Gassenhauer Mario im Gepäck widmen wir uns heute der größten Stärke von Das Schwarze Auge: Die riesige, detailliert beschriebene und weitestgehend kohärente Welt Aventurien: Metaplot, Briefspiel, Aventurischer Bote, Regionalbände – zu lesen gibt es genug, aber wie sinnvoll ist diese Informationsflut letztlich? Wie viel davon kann man tatsächlich anwenden und wie?

DSA45 Hexen

Nachdem wir sie jetzt 44 Folgen lang sträflichst vernachlässigt haben, bricht nun endlich die Nacht der Hexen an! Mit niemand geringerem als unserem sexy Hexenexperten Sigi sinnieren wir am kuschligen Scheiterhaufen über Mythologie, Spielbarkeit, Vielschichtigkeit und schiere Kompetenz des Knusper Knusper Hexenvolks

DSA44 Rondra

Eine der beliebtesten und gleichzeitig verhassten Gottheiten Aventuriens: Rondra. Zwischen ehrenhaftem Streiter der Gerechtigkeit und nervender Moralkeule haben Rondrageweihte mit ihrem gnadenlosen Idealismus schon den ein oder anderen Spielergruppensegen auf dem Gewissen. Wir schauen uns heute mal an, was den Rondraglauben ausmacht, ob er wirklich so unrealistische Ideale predigt, warum er das tut, wo er sich Kompetenzfelder mit Kor teilt und was die Geweihtenschaft eigentlich sonst noch so treibt.

DSA43 Schadensmagie

In unserer neuen Reihe wollen wir die einzelnen Magiemerkmale etwas genauer betrachten und fangen natürlich mit der guten alten „Lass‘ mich kurz würfeln… ja, der ist tot“- Schadensmagie an! Welcher ist euer Lieblingsschadenszauber, welche Zauber fehlen noch in DSA und was macht so ein Schadenmagier eigentlich den ganzen Tag so? Und welches Merkmal sollen wir als nächstes besprechen?

DSA42 Weiße Gilde

Nach der coolen schwarze Gilde widmen wir uns heute der Langweiler- und Spießergilde in weiß. Wie passt Magiewirken und Götterglaube zusammen, welche Weltsicht könnte einen Weißmagier von anderen Zauberern unterscheiden und was zur Hölle ist eigentlich ein Leumund?
Nächste Folge: Schadensmagie

DSA39 Schwarze Gilde

Magier ist nicht gleich Magier. Wir starten eine neue Reihe zu den drei Gilden – heute: schwarz. Wir diskutieren das Weltbild der „Bruderschaft der Wissenden“, machen uns Gedanken zur Spielbarkeit eines Schwarzmagiers und was Kirchen und die anderen Gilde dazu sagen. Wie immer freuen wir uns über eure Kommentare!

DSA38 Tsa

Nach langem Anlauf haben wir es uns auf einer zarten Blumenwiese zwischen feixenden Libellen gemütlich gemacht und widmen uns der Jungen Göttin Tsa. Zwischen Prenzlauer Berg Pädagogik und Gandhi hangelnd nähern wir uns der Frage, inwiefern ein radikaler Pazifismus sinnvoll umzusetzen ist, welchen Aufgaben der Tsa-Kirche zukommen, wo sie anderen Kirchen in die Quere kommt und letztlich, wie viel stinkender Hippie am Ende im Tsa-Weltbild zu finden ist.

DSA37 Artefakte

Mit Dauerbrenner Mario Alexander im Gepäck widmen wir uns der Frage, wie verbreitet und erschwinglich Artefakte sein sollen, welchen Einfluss sie auf die Spielwelt und den Spieltisch haben. Wie benutzt ihr Artefakte, welche positiven und negativen Erfahrungen habt ihr mit ihnen gemacht? Eure Meinung wie immer gerne in die Kommentare!

DSA35 Phex

Phex, der Gott des Streits, wenn es nach dieser Folge geht, in der wir uns nicht einigen können, wie geheim die Phexkirche agiert und inwieweit sie weltliche Aufgaben übernimmt. Außerdem diskutieren wir die Rolle des Zufalls, die Grenzen des Ehrenkodex eines Diebes, das Nord-Süd Gefälle und was der Listige eigentlich mit Magie am Hut hat…

DSA32 Hesinde

Die Göttin der Wissenschaft, ist das nicht ein Widerspruch? Die Verbreiterin der Vernunft, des klaren und uneingeschränkten Denkens in einer mittelalterlichen, rückständigen Welt? Wie das alles zusammenpasst, welche Aufgaben und Ambitionen die Hesindekirche hat und wie das politische Geflecht zwischen Magiergilden, Kirche, Universitäten und Adel zu entwirren ist, das hört ihr heute in DSA Intime Folge 32!

DSA30 Boron

Auf Wunsch des Hörers Frostgeneral widmen wir uns heute dem Totengott Boron und der Frage, welche Kompetenzen ihm und seiner Geweihtenschaft außer dem Tod noch zuzuschreiben sind, wie diese umzusetzen sind und was es eigentlich mit der Kirchenspaltung und den Golgariten auf sich hat.
Wenn ihr Input zu den verbleibenden Göttern habt, würden wir uns über Kommentare unter „Kommende Folgen“ freuen!

DSA28 DSA5

Bald kommt DSA5 raus und viele Dinge werden sich ändern: Liturgien werden ähnlich wie Zauber geregelt werden, einige Talante werden zusammengelegt, Metatalente fallen weg, die Charaktererstellung wird vereinfacht. Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Wir besprechen die aktuellen Informationen, spekulieren und hoffen. Frohe Weihnachten!

Alle offiziellen Infos zu DSA5 (Stand 18.12.13)

http://www.ulisses-spiele.de/download/1232/FAQ_DSA5_2013_12_18_3210.pdf

DSA27 Praios

Nach langem Anlauf sind wir zurückgekehrt und präsentieren DSA Intime Staffel 2 und mit ihr die Götterreihe, in welcher wir jeden Zwölfgott einzeln besprechen. Natürlich haben wir der großen Nummer Eins den Vortritt gelassen, dem Götterfürsten Praios, der vor allem durch seine unausstehlichen Geweihten bekannt wurde. Ob dieses Bild gerechtfertigt ist, wie das Weltbild der Kirche aussieht, ob sie eine Daseinsberechtigung hat und wie es mit der bösen Magie aussieht, dazu haben wir ein paar Worte gewechselt.

DSA26 Magisches

Im dritten Teil der Magiereihe besprechen wir die Häufigkeit und Macht von Artefakten. Außerdem erkunden wir die dämonische Seite von Golems, gehen auf den Einsatz von beschworenen Dämonen ein und vergleichen sie mit Dschinnen. Nebenbei lösen wir das Geheimnis um die Realitätsdichte und die Enttarnung von Illusionen.

DSA25 Recherche

Nicht nur in speziellen Detektivabenteuern sind die Helden einen Großteil ihrer Zeit damit beschäftigt, Informationen zu sammeln. Ob man an diese durch höfliches Nachfragen, Bücherwälzen oder Drohungen gelangt, ist Stilfrage und wir versuchen zu ergründen, wie die Jagd nach der richtigen Quelle für Spieler wie Meister fordernd und sinnvoll sein kann. Wo platziert man Schlüsselhinweise, wie nutzt man die Kompetenzen der Gruppe gut aus und welche Techniken kann man nutzen, um den entscheidenden Satz aus der Kontaktperson herauszukitzeln?

DSA24 Paktierer

Wir sind wieder da! Im Anschluss an die Erzdämonen wollen wir uns jetzt mit jenen Unglücklichen beschäftigen, die ihrer Verführung erliegen, oder aber versuchen, ihre Gunst zu missbrauchen. Wir wagen uns an die Umstände des Paktschlusses, dessen Konsequenzen und wie es dazu kommen kann. Ist jeder Charakter potenzieller Paktierer? Kann man als solcher unter Menschen leben und inwiefern ist das „böser Mann im Wald“-Klischee zutreffend?

DSA23 Dramaturgie

Unerwartete Wendungen, epische Cliffhanger, dramatische Showdowns. Jeder liebt eine spannende Geschichte, doch sind diese am Spieltisch oftmals schwerer umzusetzten als erwartet. Wir überlegen, wie der Meister aber auch die Spieler eine dichte Erzählung unterstützen können, ob es sich lohnt, die Handlungsfreiheit der Charaktere für ein dramatisches Ganzes zu opfern und welche Faktoren für einen fesselnden Spielabend ausschlaggebend sind.

Wir legen umzugsbedingt eine kleine Pause ein. Wenn ihr mehr von Philipp und Florentin hören wollt, schaut doch mal bei unserem anderen Projekt, dem Rapide Rapante Podcast vorbei!

DSA22 Kleriker

Im dritten Teil der Götterreihe widmen wir uns heute den Menschen, die die Lehren ihrer Gottheit in die Welt tragen: Wie sieht die geistliche Ausbildung ein, wie breit sind kirchliche Vertreter in der Gesellschaft verbreitet und welche Position kann ein solcher in einer Heldengruppe sinnvoll vertreten?

DSA21 Erzdämonen

Als Gegenspieler der Götter stellen die Erzdämonen eine entscheidende Kraft des aventurischen Kosmos dar. Doch wie mächtig sind sie wirklich? Stehen sie den Göttern auf Augenhöhe gegenüber oder müssen sie im Verborgenen operieren? Und welche Auswirkungen hat ihre Macht auf den gemeinen Helden? Sind sie ebenso präsent wie die Zwölfgötter oder nur für verschrobene Schwarzmagier und machthungrige Paktierer relevant?

DSA20 Wissen

Diesmal beleuchten wir die wissenschaftliche Seite Aventuriens: Die verschiedenen Denkschulen der magischen und weltlichen Universitäten, deren Forschung und was die Kirche davon hält. Wie unterscheidet sich der Umgang mit Wissen in der Hesinde- und der Nanduskirche, wie wiegen sich Aufklärung und Aberglaube im einfachen Volk auf und welche Perspektiven hat ein Gelehrtencharakter in der Heldengruppe?

DSA19 Kampf

Obwohl der Kampf als spielerisches Element großes dramatisches und erzählerisches Potenzial birgt, endet er doch oft in stumpfen Würfelorgien. Wir überlegen, was einen interessanten Kampf ausmacht und wie man ihn mitreißend inszenieren kann.  Vom unübersichtlichen Massaker bis zum perfekt geplanten Hinterhalt, worin liegt die Kunst des „gehörig auf die Fresse geben“s?

DSA18 Talente

Heute diskutieren wir, inwiefern die Zufallskomponente bei Talentproben (gerade bei Wissenstalenten) gerechtfertigt ist, gehen auf verdecktes Würfeln, Metatalente und die durch Talentproben gewonnene Informationsverteilung in der Gruppe ein und versuchen uns an einer Auslegung des aventurischen Allgemeinwissens.

DSA17 Magier

Nachdem wir uns letztens mit Magie an sich beschäftigt haben, widmen wir uns heute den Glücklichen, denen diese Gabe in die Wiege gelegt wurde: Wie sieht ein Magier seine Fähigkeiten, wofür setzt er sie ein und wie viel weiß er über sein Handwerk? Welche Rolle spielt die akademische Ausbildung und welchen Einfluss haben die Gilden untereinander und nach außen?

DSA16 Metagaming

Das Ungleichgewicht zwischen Spieler- und Charakterwissen kann den Spielfluss stören, aber auch Möglichkeiten bieten, eine Geschichte dramatisch und schön zu erzählen. Wir diskutieren darüber, wie viel Spieler über die Charaktere ihrer Runde wissen sollten (Geheimnisse, Hintergrund), ob Meisterwissen für sie generell verboten ist und ob bzw. wann es sinnvoll ist, zwischen Outtime- und Intimewissen zu trennen.

DSA15 Kirche

Nachdem wir uns im ersten Teil der Götterreihe den Voraussetzung für Religion gewidmet haben, soll es in dieser Folge um die weltliche Interpretation der Götter gehen. Ist eine harmonische Zwölfgötterkirche denkbar oder führen überlappende Aufgabenbereiche und ideologische Differenzen zwangsläufig zu Konflikten zwischen den zwölf Götterkirchen? Wir werfen einen Blick auf die unterschiedlichen Motivationen, Ziele und Denkweisen der Kirchen und gehen auf mögliche Konkurrenzen, Streitfragen und politische Machtkämpfe ein.

Weiter geht die Götterreihe mit dem Thema Kleriker.

DSA14 Magie

Magie ist ein zentraler Bestandteil der aventurischen Welt und ihrer Bewohner. Wir nähern uns diesem enormen Themenkomplex, indem wir uns die Frage nach der generellen Beschaffenheit dieser Kraft, sowie den Grenzen und Möglichkeit ihrer Manipulation stellen.

DSA13 Reisen

Idyllische Waldpfade, zermürbende Bergpässe, das rettende Lagerfeuer unter Weggefährten am Abend und die berüchtigte Nachtwache: Reisen bietet sowohl Meister als Spieler unzählige Möglichkeiten, vom zeitraffenden Überspringen bis zum detailgetreuen Ausspielen. Wie schafft man es, einen solchen Kraftakt unterhaltsam zu gestalten?

DSA12 Glaube

Als erster Teil unserer Götterreihe beschäftigen wir uns in dieser Folge mit der Grundlage des Spiels mit übernatürlichen Entitäten, dem Glauben. Wie kann man Götterglauben in einer Welt, in der Götter existieren und in weltliches Geschehen eingreifen fassen? Inwiefern glaubt man an Götter, wenn einem Avesgeweihten Flügel wachsen, man mit bestimmten Handlungen göttliches Wirken beeinflussen kann, wenn es klug ist, zu glauben? Wo liegen die Paralellen zum mittelalterlichen Glauben und wie stark prägt die Mythologie die Weltsicht?

DSA11 Gesellschaftliche Talente

Als einzige Talentgruppe, die sich am Spieltisch adäquat darstellen lassen, werfen die guten alten “Ich kann halt gut mit Menschen”-Talente immer wieder Fragen auf: Inwiefern ersetzt die Probe das Ausspielen, welche Vorteile sollen sie letztendlich bringen und wie lassen sich Wortgefechte und Lügengeflechte unterhaltsam umsetzten?

DSA10 Spezialabenteuer

Nach unzähligen Prinzessinnenrettungen und Drachenjagden sehnt sich der geneigte Rollenspieler auch mal nach etwas Besonderem. Seien es außergewöhnliche Heldengruppen (Kinder, Achaz, Paktierer, Achazkinderpaktierer, etc.), auf einzelne Charaktere zugeschnittene Abenteuer, oder ein selbst erdachtes Aventurien. Wir haben über unsere besten und schlechtesten Erfahrungen gesprochen.

DSA09 Rollenspielklischees

Wer lebendig und bildhaft erzählen will, bedient sich oft an schablonenhaften Verallgemeinerungen und riskiert eine einfarbige und vorhersehbare Spielumgebung. Wir bereden heute, warum der Akt der Reduzierung bzw. Idealisierung in jeder Erzählung und jedem fiktionalen Charakter fest verankert ist, warum das gar nicht mal so schlecht ist und wie man damit umgehen kann.

DSA08 Geld

Da der gemeine Held in der Regel mit Besserem beschäftigt ist, verliert sich die Aufmerksam auf Alltägliches wie Geldhaushalt oder käufliche Freude und ehe er sich versieht, kann ihn nur noch die persönliche Flotte von seinem Reichtum erlösen. Wir diskutieren, ob und wie man Geld als sinnvolle Ressource im Rollenspiel einsetzen kann, gehen auf Armut, Luxus, Verteilungsprobleme und Korruption ein und beleuchten Perspektiven für geldorientierte Charakterklassen.

DSA07 Exoten

Wenn die Archetypen nichts mehr hergeben, fällt der Blick auf jene Charaktere, die jeden Meister nervös machen: Goblins, Schelme, Hexen, blinde einarmige Bettler und andere Vertreter der „Ja ne, lass mal“-Fraktion haben enormes Gruppen- und Abenteuersprengpotenzial und gehen selten über einen witzigen Einfall hinaus. Wir versuchen, den Begriff „Exoten“ zu fassen und besprechen, ob es sinnvoll ist, sie als „etwas verrückter Typ“ der Gruppe anzupassen oder sie notfalls in ihrer hardcore-Variante mit großem Knall aus der Gruppe zu schmeißen.

DSA06 Motivation

„Also, was treibt Euch in diese entlegene Gegend?“ – Eine gute Antwort auf diese Frage zu finden ist schwer, will man doch als Spieler oft einfach nur das Abenteuer spielen. Wir diskutieren, ob die Motivation eines Helden nur eine nervige Rechtfertigung ist, oder ob sie für ein schönes Charakterspiel notwendig ist. Es geht außerdem darum, inwiefern sich Spieler- und Heldenmotivationen unterscheiden, wie sie sich vereinen lassen, wie man abenteuerübergreifende Ziele umsetzen kann und welche Belohnungen einem Meister zur Verfügung stehen, um das harte Abenteuerleben zu versüßen.

DSA05 Vor- und Nachteile

Von GP-Stopfen bis zur Persönlichkeitsstörung bieten Vor- und Nachteile ein wichtiges Instrument zur Charaktergestaltung. Wir versuchen uns an einer ausgiebigen Analyse der Mechanik und Möglichkeiten, erzählen von überladenen Charakterwracks, positiven/negativen Beispielen des Ausspielens dieser Besonderheiten und überlegen, was einen guten Charakter wirklich ausmacht.

DSA04 Mut

Nicht jeder Charakter ist ein selbstloser Weltenretter, der sich reflexartig dem feuerspeienden Drachen in den Weg stellt. Wir sinnieren, wie sich unterschiedlich tapfere Helden gut darstellen lassen und wie Spieler und Meister den Eigenschaftswert „Mut“ sinnvoll einsetzten können.

DSA03 Autorität

Wann immer Charaktere  interagieren macht sich ein soziales Gefälle bemerkbar. Sei es durch Zuneigung, körperliche/geistige Überlegenheit oder gesellschaftliche Stellung, ob man zu seinem Gegenüber herauf oder hinab blickt, kann einen großen Unterschied machen. Inwiefern eine Hierarchie zwischen Charakteren bzw. zwischen Charakteren und ihrer Umwelt sinnvoll ist, wie diese dargestellt werden kann und wo der Reiz oder die Tücken liegen können, einen autoritären – oder unterwürfigen – Charakter zu spielen, darüber wollen wir uns heute unterhalten.

DSA02 Gewalt

Kämpferische Auseinandersetzungen sind aus kaum einem Abenteuer wegzudenken und die Gewichtung von Gewalttaten und ihren Auswirkungen auf die Umgebung färben die Spielwelt enorm, welche die Spieler erleben. Anstatt auf das Kämpfen an sich, als spielerisches Element, einzugehen, konzentrieren wir uns in dieser Folge auf die dramaturgische Relevanz von Gewalt und ihrer Darstellung. Dazu gehört, neben der Inszenierung graphischer Gewalt und ihren Folgen, auch die Frage, wie stark Gegner sein dürfen, um die Balance zwischen banalem Kanonenfutter und übermächtigem Charaktergrab zu halten und gehen gleichzeitig darauf ein, wie ein Meister unabhängig von Kampfwerten eine potenziell lebensbedrohliche Situation ihrer Brutalität und Ernsthaftigkeit angemessen vermitteln kann.

 

 

DSA01 Anfänger

Für alle, die überhaupt keine Ahnung haben, was hier überhaupt los ist erklären wir kurz, was man sich unter einem Pen&Paper Rollenspiel vorstellen muss, gehen grob auf die Regeln von „Das Schwarze Auge“ ein und geben einen Einblick in die Faszination dieses einzigartigen Hobbys.