Kampf

Kampf als spielerisches Element ist zentraler Teil der Rollenspielunterhaltung. Aber was macht für euch einen interessanten Kampf aus und wie kann man ihn mitreißend inszenieren? Vom unübersichtlichen Massaker bis zum perfekt geplanten Hinterhalt, worin liegt die Kunst des „gehörig auf die Fresse geben“s?

2 Gedanken in “Kampf

  1. Tom sagt:

    Tolles Thema. Habe schon so viele unterschiedliche Kämpfe erlebt sowohl als Spieler als auch als Meister und die Bandbreite reicht von sturer Würfelorgie(AT/PA;TP nächster) bis zum „perfekt“ Erzählten Kampfgeschehen(dann ohne Würfel und im Detail). Regeltechnisch sehr umfangreich und leider oft wenig RP-lastig und häufig sehr Zeitraubend.

    Ich bin gespannt!

  2. Danzelot sagt:

    Ich finde den Spagat zwischen sturer AT/PA Würfelei und auf der anderen Seite Einsatz der sehr umfangreichen Kampf-SF und -Manöver ist manchmal schwierig. Bei DSA kann auch die überhöhte Anzahl der Gegner die Kämpfe dann schnell zu Ungunsten der Helden „kippen“ lassen. Manchmal finde ich Spieler-Fernkämpfer auch recht schwierig, die verhindern können, dass es überhaupt zu einem interessanten Kampf kommt (z.B. gezielter Schuss Kopf).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.