Dramaturgie

Unerwartete Wendungen, Epische Cliffhanger, dramatische Showdowns. Jeder liebt eine spannende Geschichte, doch sind diese am Spieltisch oftmals schwerer umzusetzten als erwartet. Wie webt ihr eure Handlungsstränge, setzt Figuren ein und stellt sie dar, um den Spielern den Schweiß auf die Stirn zu treiben und was können diese tun, um das Erlebte unvergesslich zu machen? Erzählt von euren Highlights und schönsten Momenten und warum sie natürlich alles andere als Zufall waren!

2 Gedanken in “Dramaturgie

  1. Praion sagt:

    Dramaturgie erfodert, dass Anfang, Mitte und Ende des Abenteuer feststehen. Wenn das so ist dann haben die Helden fast keine wirklich wichtigen Entscheidungen zu treffen und scheitern ist keine Option.
    Extrem langweilig wenn ihr mich fragt.

  2. Torsten sagt:

    Das Kernproblem ist meines Erachtens doch, wie man in einer chronologisch festgeschriebenen, detailreichen DSA-Welt Abenteuer (selbst) erzählen kann, die zugleich passend, aber nicht vorherbestimmt, und heldenhaft-bedeutsam, also nicht marginalisiert außerhalb der offiziellen Geschichtsschreibung, stattfinden: die Quadratur des Kreises?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.