Rondra

Eure Gedanken zu Rondra!

6 Gedanken in “Rondra

  1. Frostgeneral sagt:

    „Ich stelle erneut eine recht Blasphemische frage, auf die ich wohl den Feuertod finden würde:
    Wer betet schon noch zu Rondra? Die altehrwürdigen Ritter aus Tobrien sind tot… gefallen gegen die Herrscharen von Borbarad und seine Heptarchen. Sie hatten nicht den Hauch einer Chance und selbst ein ganzes Schiff voller Kämpfer dieser Göttin schaffen es nur unter der Aufgabe ihres Lebens eine Ma’hay’tam – eine Dämonenarche – zu zerstören.
    Der Zweihänder als klobige Waffe, Schild und Fernkampf verschmähen hoffen sie auf einen rondrianischen Zweikampf, den sie aber niemals bekommen werden…

    Sohn Kor, gezeugt mit einer Echse – welche Göttin paart sich schon mit einem Drachen, und seine Scharen stehen dem Erzdämon Belhalhar näher als der Mutter selbst.
    Die Amazonen sind gefallen, Ehre im Kampf gibt es kaum noch.
    Wäre es für die Kriegsführung in Aventurien nicht wesentlich sinnvoller, wenn damals vor BF Shinxir gewonnen hätte und wir statt zum Löwen zu der Biene beten? Viele Tote wären vermieden worden, Borbarads Kreuzzug schon im Keim erstickt und die Welt friedlich.

    Shinxir Priester erkennen im Gegensatz zu verbohrten rondra-nahen Rittern, wenn sie besiegt sind und opfern nicht noch mehr ihrer Kampfeskraft.
    Die Zeiten von Rondra sind hoffentlich bald vorbei, wenn auch der Rest der 11 Götter erkennt, dass man die Löwin nicht braucht.“

    Gedanken des Answin zu Wehrheim, Nandus-Geweihter und Stabs-Fähnrich
    1032 nBF

    • Henning sagt:

      Die gehört echt in die Tonne.
      Auch mal ganz davon abgesehen dass Rondra die Göttin mit der wenigsten Ehre ist. Man muss nur mal schauen wie hinterhältig, gemein, unehrenhaft sie die Shinxir Geweihten hat abschlachten lassen.
      Dagegen hat doch jeder Meuchelmörder mit Gift auf der Waffe der einen Schlafenden absticht ehrenhafter gehandelt.

      Ein wichtiger Aspekt des Podcasts müsste schon sein wie unsinnig der Rondra-Glaube für Kämpfer ist.
      Was die Priesterschaft angeht dürften aber im aktuellen Aventurien aber eh nicht mehr viele vorhanden sein.

      Leider gehe ich davon aus dass sich Niemand traut die olle Tante mal abzusetzen und ihren Platz an einen sinnvolleren Gott weiterzugeben.sinnigeren Gott.

  2. Vorian sagt:

    Moin!

    Bein einer Rondrafolge würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auf die Beziehung Rondras zu Praios eingehen würdet. Verstehen sich nur die Kirchen nicht? Sind also die Anhänger das Problem? Denn, eigentlich kommen sich die beiden Götter nicht groß ins Gehege, stehen offensichtlich auf der selben Seite und sind beide nachweißlich am Wohle der Menschen interessiert.

    Auch das Erntefestmassaker zu Beginn der Priesterkaiserzeit sollte in einer Rondrafolge erwähnt werden. Was war da los? Wollte die Praioskirche tatsächlich die Macht an sich reißen? Oder war es ein guter Plan des Namenlosen, um die zwei mächtigsten Kirchen (und Götter), die gegen ihn stehen, gegeneinander aufzubringen? Sind die Kirchen hier beide Opfer? Oder nur eine von Beiden? War der Theaterorden namenlos unterwandert? Und wie stehen/standen Rondra und Praios eigentlich dem Ganzen gegenüber?

    Ich hoffe auf ein fetziges Gespräch, bis denne.

  3. Loretta sagt:

    Was vielleicht auch interessant wäre, wäre Rondra in verschiedenen Kulturen/Gegenden.
    Im Kosch wird sie zum Beispiel mit Schild und einhändig geführtem Schwert dargestellt und eher als Beschützerin gesehen.
    Wie sieht Rondra bei den Amazonen aus, wie bei den Tulamiden, wie bei den Horasiern? Macht es einen Unterschied in der Ausübung des Rondraglaubens, ob Rondra wie im Mittelreich erst nach Praios rangiert oder wie im Bornland an erster Stelle steht?

    Kampftechniken: Fernkampfwaffen (wenn ja, wofür und welche, gibt es einen Unterschied zwischen Bogen und Armbrust?),
    Belagerungen/ Belagerungswaffen, generell: in wie weit ist taktische Kriegsführung mit Rondras Idealen vereinbar?

    Sind Rondrageweihte im Krieg neutral? Wenn zwei zwölfgöttliche Länder gegeneinander kämpfen, wie verhält sich die Rondrakirche? Steht sie hinter einer Partei oder lässt sie ihre Geweihten einfach so Partei ergreifen und wahrt selber als Ganzes Neutralität, während die Geweihten machen können, was sie wollen?

    Und was mich auch immer interessiert: wie würdet ihr Rondradienste im Spiel darstellen, vor allem welche für ein größeres Publikum (vgl. Bornland, dort steht Rondra statt Praios an erster Stelle und erfährt wahrscheinlich Verehrung eines viel breiteren Publikums)

  4. Syradon sagt:

    Hallo zusammen, bin vor einigen Tagen auf diese Seite gestoßen und finde die Denkansätze wirklich interessant.

    Ich persönlich finde die Grundsätze der Rondra durchaus gut und finde sie auch erhaltenswert.

    Das die Geweihten durch die sture Auslegung gegen hinterhältigere Gegner schnell den Kürzeren ziehen können ist natürlich die Kehrseite.

    Aber das ist wie ich finde bei vielen Geweihten so. Die stellen halt eher das Extrem dar.

    Als normaler Aventurier ist es doch gut zu wissen, dass ein Gott bzw. eine Göttin sich dem Schutz der Schwachen und der göttlichen Ordnung verschrieben hat. Das der Glaube an sich nicht immer im vollen Maße sinnvoll ausgelebt werden kann stellen bestimmt die wengisten Aventurier in Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.